Allgemeine Services

 

Zu der Werkfeuerwehr zählen:

- mehr als 40 Einsatzkräfte in 2 Wachmannschaften im 24 Stunden Dienst

- zwei Mitarbeiter im Tagdienst

- ein Leiter der Werkfeuerwehr (Brandinspektor) sowie dessen Stellvertreter

- aktuell 4 Auszubildende zur/zum Werkfeuerwehrfrau/ -mann

Die Mindeststärke einer Wachmannschaft an jedem Tag des Jahres beträgt 9 Einsatzkräfte.

 

Organigramm

 

 

Ausbildung Werkfeuerwehrfrau/ -mann am KIT - Start des 1. Ausbildungsjahrgangs

Am 01. September 2020 starteten zum ersten Mal vier Auszubildende im Ausbildungsberuf Werkfeuerwehrfrau/-mann bei der Feuerwache im Großforschungsbereich. Neben dem Flughafen Stuttgart, der Bosch AG, dem Europa Park und der Freudenberg KG gehören wir zu den Ersten, die diese Ausbildung in Baden-Württemberg anbieten.

Bevor die Ausbildung jedoch starten konnte, mussten nicht nur wir als Ausbildungsbetrieb die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, sondern auch die Azubis mussten einige Hürden überwinden.

Unsere vier neuen Auszubildenden mussten sich im Einstellungsverfahren gegen 60 andere Teilnehmer/innen bewähren. Das Verfahren bestand aus einem Sporttest, einem schriftlichen Test in Deutsch, Mathe und Allgemeinwissen, verschiedenen handwerklichen Aufgaben, einem medizinischen Eignungstest sowie dem Vorstellungsgespräch. Umso mehr hat es uns gefreut, dass sich auch eine weibliche Bewerberin durchsetzen konnte und nun eine von vier Auszubildenden in Baden-Württemberg ist.

Die Ausbildung gliedert sich in einen handwerklichen Part, der aus den Teilbereichen Metall-, Holz-, Elektro- sowie Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik besteht sowie einem feuerwehrtechnischen Part, wie z.B. einem Grundausbildungslehrgang sowie dem Lehrgang zum Rettungssanitäter.

In den ersten Ausbildungswochen durchliefen die Werkfeuerwehr-Azubis den metalltechnischen Bereich in unserer PEBA-Ausbildungswerkstatt, besuchten die Berufsschule in Esslingen und hatten mehrere Ausbildungsabschnitte auf der Feuerwache. Des Weiteren wurden schon viele verschiedene Lehrgänge erfolgreich absolviert. Auf den Einführungswochen, in welchen die Grundtätigkeiten im technischen Hilfe- und Brandeinsatz durchgearbeitet wurden, folgten der Absturzsicherungs-, Funk- und als bisheriges Highlight der Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Dieser endete mit dem Besuch des betriebseigenen Brandcontainers.

In den nächsten Jahren sollen pro Ausbildungsjahr vier junge und motivierte Menschen die Ausbildung zum hauptberuflichen Feuerwehrmann/-frau am Karlsruher Institut für Technologie durchlaufen. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre.