Engineeers Without Borders

Engineers Without Borders

Unser Ziel ist es, mit Menschen in wirtschaftlich, sozial oder politisch benachteiligten Regionen durch die Realisierung von Ingenieurprojekten neue Perspektiven zu schaffen, indem wir ihren individuellen Herausforderungen mit nachhaltigen Lösungen begegnen. Es entstehen Beziehungen, die durch interkulturellen Austausch und Zusammenarbeit auf Augenhöhe geprägt sind.

Bei unserer internationalen Projektarbeit in Ländern des globalen Südens legen wir für einen langfristigen Erfolg Wert auf einen gesamtheitlichen Ansatz, die Selbstständigkeit unserer Projektpartnerorganisationen und eine vollständige Integration der Projekte in die lokalen Strukturen.
Nach dem Grundsatz „Lernen durch Zusammenarbeit“ wollen wir eine Sensibilisierung unserer studentischen Mitglieder für unterschiedliche Kulturen und globale Zusammenhänge schaffen. Auf diesem Weg möchten wir unser interkulturelles Verständnis und das Bewusstsein für die Auswirkungen unseres Handelns fördern.

Die etwa 300 Mitglieder aus unterschiedlichen, auch nicht-ingenieurstechnischen Studiengängen, organisieren sich im Verein in aktuell neun Projekten und fünf Ressorts.

Unsere Vereinsarbeit ist sehr durch die Projekte geprägt. Dabei verfolgen wir einen gesamtheitlichen Ansatz, um die Nachhaltigkeit unserer Projekte sicherzustellen.

Dies beginnt bei der gemeinsamen Entwicklung unserer Projektansätze mit der lokalen Bevölkerung und Partnerorganisationen im Projektland und wird durch den ständigen Austausch während der Projektumsetzung weiterverfolgt. Gemeinsam arbeiten wir von der Projektidee, Planung, Finanzierung und Implementierung bis hin zur Übergabe zusammen.

Grundlegend für den Erfolg unserer Projekte ist auch die Arbeit auf Gesamtvereinsebene, in der sich Mitglieder in Ressorts, Arbeitsgruppen und Kompetenzgruppen zusammenfinden.

Die Aufgabengebiete umfassen unter anderem die vereinsinterne Organisation, die Unterstützung der Projekte, aber auch die Sensibilisierung der Mitglieder in Workshops zur kritischen Betrachtung unserer Arbeit.

Weitere Informationen

Website (Deutsch)

Mehr

Website (Englisch)

Mehr

EWB auf YouTube

Mehr

Mitmachen bei EWB

Mehr