english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Studentenleben auf dem Platz am Forum

 

Events – ein wichtiger Teil des studentischen Lebens

Workshops, (Fachschafts)Tagungen, Vorträge, Feste, O-Phasen-Veranstaltungen, Theater- und Kinovorführungen oder Partys gehören genauso zum studentischen Leben wie das Studieren selbst. Die Zeit am KIT beginnt für die Meisten mit der O-Phase und Ende mit der Absolventenverabschiedung. Dazwischen liegen unendlich viele Angebote an Veranstaltungen von Fachschaften, Hochschulgruppen oder dem AStA am KIT.

 

 

Veranstaltungen genehmigen – der Ablauf

Fast jede Veranstaltung von und für Studierende findet in zentral verwalteten Räumlichkeiten oder auf den Außenflächen des KIT statt. Für die Buchung all diese Räume und Flächen ist ein Antrag nötig, den Sie bei der Hauptabteilung Veranstaltungsmanagement stellen.

Die Genehmigung einer Veranstaltung in drei Schritten:

  • Bitte füllen Sie den Antrag auf Durchführung einer Veranstaltung aus. Sie finden ihn auf der Seite Step by Step in Schritt 1 und senden ihn spätestens sechs Wochen vor der Veranstaltung an event∂kit.edu. Bitte beachten Sie auch die weiteren Dokumente.
  • Nach der vorläufigen Genehmigung erhalten Sie von uns einige Unterlagen, die Sie ausgefüllt an uns zurücksenden. Gegebenenfalls benötigen wir Lagepläne, einen Programmablauf oder eine Genehmigungen des Bauordnungsamts der Stadt Karlsruhe. Diese Unterlagen müssen mindestens drei Wochen vorab vorliegen.
  • Wenn alle Unterlagen vollständig und korrekt sind, wird die endgültige Genehmigung erteilt. Informiert werden zudem die Hörsaalvergabe, die Hörsaalbetreuung, die Campussicherheit und die Werkfeuerwehr.

Ihre direkte Ansprechpartnerin beim Veranstaltungsteam ist Catharina Munz.

 

 

Veranstaltungen vorbereiten und durchführen – die Verwaltung unterstützt Sie

Damit das Organisieren von Events etwas leichter wird, haben wir ebenfalls auf der Seite Veranstaltungsmanagement von A bis Z jede Menge Informationen für Sie zusammengestellt. Tipps und Links gibt es etwa zu den Themen Bestuhlungspläne, Genehmigungen für fliegende Bauten, Veranstaltungskalender, WLAN für Gäste oder das Carnet A. T. A..

 

Förderungen

Hochschulbezogene zentrale Maßnahmen von studentischen Verbänden und anderen Organisationen, die den Austausch von Studierenden im Rahmen von Veranstaltungen zu bundesweit relevanten Hochschulthemen ermöglichen, können eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten.

Um eine Förderung zu erhalten muss ein Antrag gestellt werden.

Förderungsberechtigt sind auf Dauer angelegte studentische Verbände und rechtsfähige Organisationen, deren Engagement Studierenden gilt. Teilkörperschaften einer Hochschule, die nicht rechtsfähig sind, müssen Anträge über die Hochschule oder eine rechtsfähige Teilkörperschaft der Hochschule stellen.

Eine Förderung erfolgt in einer Förderrunde mit einer Dauer von zwölf Monaten.

Um eine Förderung zu erhalten sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Mindestens 40 teilnehmende Studierende an allen Veranstaltungstagen
    (In begründeten Einzelfällen darf die Mindestteilnehmerzahl von 40 Studierenden unterschritten werden, z. B. bei Maßnahmen, die sich überwiegend an Studierende mit Behinderung bzw. Beeinträchtigung richten).
  • Inhaltlich muss ein klar dargelegter Hochschulbezug vorliegen.
  • Die Hauptzielgruppe sind Studierende.
  • Die Maßnahme muss einen bundesweiten Charakter haben(Thema hat überregionale Bedeutung, Studierende aller Hochschulstandorte aller Bundesländer können teilnehmen, im Vorfeld bundesweite Bewerbung, bundesweite Verbreitung der Ergebnisse).
  • Maßnahmen müssen in Deutschland stattfinden.

Nähere Informationen sowie Hinweise zur Antragsstellung und Antragsberechtigung sind unter https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2797.html zu finden.